Rückblick

Seit wir im September 2016 die reCup GbR gegründet haben, ist viel passiert: Am 2. November sind wir mit unserem Pilotprojekt in Rosenheim gestartet.
Machen Kaffeekunden und Cafébesitzer mit? Kann ein Pfandbechersystem für Coffee-to-go städteweit funktionieren? War die Wahl unseres Bechers die Richtige? Welche Strukturen sind die Richtigen?

Wir wollten’s wissen und haben’s getestet, viel gelernt, Erfahrungen gesammelt – und machen weiter! Raus aus Rosenheim und jetzt auch in andere Städte.
Von der Einladung zum ersten und zweiten Runden Tisch zur Abfallvermeidung bei Coffee to go im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im November 2016 und März 2017 und anderen Veranstaltungen bis zur Gründung der GmbH im Februar war es nicht mehr weit.

Ein wichtiger Meilenstein war die Fusion mit JustSwapIt., dem Berliner Pfandsystem. Von Anfang an waren wir im Austausch, um von unseren Pilotprojekten zu lernen. Seit März 2017 machen wir nun gemeinsam mit Clemens Pech unter der Marke RECUP weiter.

Im Dezember starteten wir mit der Neuentwicklung und -gestaltung der RECUP Marke und des Bechers. Ab Mai 2017 können wir so mit noch mehr Partnern noch mehr Kaffeetrinker erreichen.


Ausblick

Und es geht weiter! Auf dem Weg zur Arbeit den Morgenkaffee im Zug trinken? Wochenendtrip quer durch Deutschland mit Kaffee in der Hand? Auch das soll bald mit RECUP möglich sein. Denn wir haben uns das Ziel gesetzt, die Coffee-to-go-Revolution flächendeckend voran zu treiben. Für mehr Kaffeegenuss, mehr Mehrweg und mehr Nachhaltigkeit!

 

 

Mission

Mit RECUP bieten wir ein innovatives und nachhaltiges Mehrwegsystem für Coffee-to-go Becher an. Dabei ist uns besonders wichtig, die “Coffee-to-go Philosophie” aufrecht zu erhalten und den Kaffeegenießern sowie den Kaffeeanbietern eine unkomplizierte und attraktive Alternative zum Einwegbecher bereitzustellen.

Vision

Unsere Vision ist es, das Coffee-to-go Geschäft zu revolutionieren und den Kaffee im Einwegbecher für immer von der Bildfläche verschwinden zu lassen.

 
 
Carlo.jpg

Carlo
Tech Development

Ich kümmere mich bei RECUP um alles Digitale. In diesem Berufsfeld ist Kaffee ja angeblich das, was die Macht im Star Wars Universum ist. Aber ich finde, wir müssen aufhören, für jede Handvoll getrunkener Bohnen auch eine Handvoll Müll zu erzeugen.
Mein aktueller Lieblingskaffee: Bokasso (Ethiopia, Yirgacheffe) vom Man vs. Machine, München.

Clemens.jpg

Clemens
Produktentwicklung, Standortleitung Berlin

"Es gibt nicht Gutes, außer man tut es!"
Nachdem ich in Berlin bereits ein Pfandsystem getestet habe und dann Flo und Fabian von RECUP getroffen habe, war schnell klar: Das müssen wir zusammen aufziehen. Let's go!

fabi.jpg

Fabian
Geschäftsführer

„Keine Schneeflocke in der Lawine fühlt sich verantwortlich.”
Der Aufbau eines ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Unternehmens studiert sich ziemlich einfach. RECUP zeigt mir tagtäglich wie schwierig die Umsetzung ist. Macht aber nix: challenge accepted!

Flo.jpg

Florian
Geschäftsführer

Die schnelle Entwicklung der kleinen Idee im letzten Jahr, bis hin zu unserem Launch in München mit einem tollen Team an der Seite motivieren mich täglich, RECUP voranzubringen. 
PS: Ich trinke meinen Kaffee immer noch mit Zucker – das lass ich aber bleiben, wenn wir die 1000-Partner-Marke geknackt haben. 

iris.jpg

Iris
Sales

Ich rede gern und viel. Unter Kaffeeeinfluss noch mehr. Und seit ich RECUP kenne mit jedem Menschen, der es hören will über unser nachhaltiges Pfandsystem. Natürlich bei einer guten Tasse Kaffee.

Max.jpg

Max
Account Management

„Rettet unseren Planeten - Es ist der einzige auf dem es Kaffee gibt"
RECUP beweist mir auf eindrucksvolle Art, wie man Coffee-to-go ohne Pappbecher nachhaltig genießen kann. Daher gehe ich jeden Tag mit einem Lächeln zur Arbeit und gebe mein Bestes unsere Umwelt zu schützen.

johanna.jpg

Johanna
Design und Kommunikation

"Hinter jeder starken Idee steht ein noch stärkerer Kaffee."
Für mich als Coffee-Junkie mit grünem Kern zeigt RECUP, wie man hippes Design, Alltagstauglichkeit und Nachhaltigkeit sinnvoll unter einen Becher bringt. 

leonie.jpg

Leonie
Marketing, Social Media

Als Saupreiß, Schwarztrinkerin und Medienpädagogin bringe ich all mein Koffein und jungen Erfahrungen mit zu RECUP, halte meine Augen und die Social Media Apps offen, um die Coffee-to-go-Revolution sichtbar zu machen.

Lisa
Sales

Coffee-to-go ohne schlechtes Gewissen? RECUP machts möglich! Und deshalb setze ich mich mit 100% Überzeugung, Begeisterung und Motivation dafür ein, unser Netz so dicht und groß wie möglich zu spannen! Yeah!

Kaffee.jpg
 

Selber aktiv werden?

return. reuse. recycle ist genau Dein Motto? Du bist kommunikativ, Kaffeeliebhaber und hast Lust, gemeinsam mit uns die Welt ein bisschen nachhaltiger zu machen? Schreib uns an kontakt@recup.de


WIR SUCHEN:

Verstärkung in München - ab sofort!